Donnerstag, 24. November 2016

SKATEBOARDING IN THE VALLEY OF A THOUSAND HILLS (SÜDAFRIKA)

National Geographic hat die kleine Skateboardszene des Indigo Skate Camps in Südafrika unter die Lupe (bzw. vor die Linse) genommen und eine wunderbare, kurzweilige Doku darüber gedreht.

"....where the most important thing is not to win but to enjoy the ride!"

Dieser Spirit, dieses Freisein, dieses Anderssein, dieses Gemeinschaftsding, dieses Prägende.... ich kanns komplett nachfühlen, denn Anfang der 90er Jahre war das hierzulande genau gleich. Skateboarding war noch kein Massensport, alles andere als olympiatauglich, weit weg von Millionengehältern, aber natürlich auch damals schon cooler als Fußball und Judo .... ja, es war einfach nur Freiheit, Zusammenhalt, Spaß und Leben im sonst oft so grauen Hier und Jetzt.




Mir ist beim Anschauen sehr warm ums Herz geworden!

....und bei diesem Banana-Tanz würde ich natürlich sofort mitmachen, keine Frage!





"Within the Valley of a Thousand Hills in rural Durban, South Africa, there's a group of young skateboarders practicing on a half-pipe and a bowl. They're all part of the Indigo Skate Camp, a movement that looks to nurture sustainable skateboarding environments for rural and vulnerable youths, and Andile Msomi is one of them. The camp looks to empower local Zulu villagers to learn and grow through the language of skateboarding—and that they do. This short documentary by Jess Colquhoun follows Andile and his friends to their first competition, where the most important thing is not to win but to enjoy the ride."



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen