Donnerstag, 29. Dezember 2016

BAD BRAINS DOKUMENTATION

Ganz schön gute und ganz schön kurzweilige 105 Minuten....



Muss bei der Band auch immer an den Stuntman Dani Sonnek denken, der sich 2007 beim Bad Brains Konzert in Köln um 2 Häuserblocks verlaufen hat und dann betrunken und völlig planlos auf irgendeinem anderen Konzert abgammelte! Zucker!


Dienstag, 27. Dezember 2016

SYNDROME 81

Was einst als Tipp vom guten Falte ganz lieblos via Whatsapp reinkam, entpuppt sich mittlerweile als Dauergast in meinen staubigen Gehörgängen. Französischer Punk mit ordentlichen Oi! und dezenten DC-Emo Kerben. Gibts den Begriff"OIMO" schon? Wenn nicht, dann ab jetzt!


Kann wirklich was! 


Bandcamp Link: https://syndrome81.bandcamp.com/







Donnerstag, 8. Dezember 2016

BLEACHED - SOUR CANDY

Seit dem Sommer nicht mehr gehört, aber hat mir heute nach ein paar Sekunden schon wieder ein Lächeln entlockt.
Wer die RUNAWAYS mochte, kann sich getrost mal das 2016er Album von Bleached reinziehen! Zuckersüße Harmonien treffen auf dörfliche Teenagertexte. Genau mein Ding!


DAS IST JEDENFALLS DER ÜBERHIT VOM ALBUM..... POUR MOI!

Donnerstag, 24. November 2016

SKATEBOARDING IN THE VALLEY OF A THOUSAND HILLS (SÜDAFRIKA)

National Geographic hat die kleine Skateboardszene des Indigo Skate Camps in Südafrika unter die Lupe (bzw. vor die Linse) genommen und eine wunderbare, kurzweilige Doku darüber gedreht.

"....where the most important thing is not to win but to enjoy the ride!"

Dieser Spirit, dieses Freisein, dieses Anderssein, dieses Gemeinschaftsding, dieses Prägende.... ich kanns komplett nachfühlen, denn Anfang der 90er Jahre war das hierzulande genau gleich. Skateboarding war noch kein Massensport, alles andere als olympiatauglich, weit weg von Millionengehältern, aber natürlich auch damals schon cooler als Fußball und Judo .... ja, es war einfach nur Freiheit, Zusammenhalt, Spaß und Leben im sonst oft so grauen Hier und Jetzt.




Mir ist beim Anschauen sehr warm ums Herz geworden!

....und bei diesem Banana-Tanz würde ich natürlich sofort mitmachen, keine Frage!





"Within the Valley of a Thousand Hills in rural Durban, South Africa, there's a group of young skateboarders practicing on a half-pipe and a bowl. They're all part of the Indigo Skate Camp, a movement that looks to nurture sustainable skateboarding environments for rural and vulnerable youths, and Andile Msomi is one of them. The camp looks to empower local Zulu villagers to learn and grow through the language of skateboarding—and that they do. This short documentary by Jess Colquhoun follows Andile and his friends to their first competition, where the most important thing is not to win but to enjoy the ride."



Mittwoch, 16. November 2016

RAISING HELL....

Im Moment gibts nur einen Song, der wirklich geht,
ihr am besten mal an der Lautstärke dreht.
Ich hab den super Flow, ihr lest echt jeden Scheiß,
bin jetzt nominiert, für den lyrischen Preis!
1986er "Raising Hell" - jetzt oder nie,
beschdes Lied von RUN DMC!

 FO' REAL! (fei wirklich!)

...ich hätt halt doch Rapper werden sollen!




Freitag, 11. November 2016

APROPOS TRUMP

Der gute Beaker hat das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in Schlumpfhausen perfekt auf den Punkt gebracht!

Ich verlinke euch einfach mal....

KLICKST DU


Donnerstag, 10. November 2016

SIMON WOODSTOCK'S STORY

Hammergut!
Sehr unterhaltsame Dokumentation über einen der wenigen Helden meiner Jugend.
Nein, nicht Pippi Langstrumpf .... aber so ähnlich!

Durfte ihn einmal live in Münster erleben.
Der Typ ist einfach eine sehr grandiose Portion Mensch!

Part 1

Part 2




Freitag, 4. November 2016

Hallelujah

Mein alter damaliger, stinkender Mitbewohner Hansi (der mich auch gerne mal bei Ebay als Haushaltshilfe verkauft hat), schickte mir vor ein paar Tagen dieses Bild. Hallelujah...Jogges an den Guestvocals, der almighty 14jährige Michele Danze und Meinereiner bei einem Showdown (pre Sidekick) Konzert im Jugendhaus Linde in Kirchheim/Teck. März 1998 ...those were the days.....


Sonntag, 23. Oktober 2016

SAME SAME BUT DIFFERENT

Ein jeder kennt "Teenage Kicks" von The Undertones und ein jeder kennt "A Good Heart" von Feargal Sharkey (zumindest Leute, die in den 80ern unfreiwillig Radio hören mussten) .....aber kaum jemand weiß, dass es sich um den ein und denselben Sänger handelt.

War meine Entdeckung des Wochenendes!

Beide Songs natürlich Chefetage! Ich mag ja, wie er in den 80ern tanzt, der gute Feargal....






Samstag, 15. Oktober 2016

WEEN Appreciation

Wenn mich samstags zur unmenschlichster Zeit im Frühtau zu Berge ein freilaufendes Rebhuhn (oder war es ein Truthahn?)  mit seltsamsten Geräuschen anfällt und ich schlaftrunken in der Hektik meiner Flucht über die Hundeleine stolpere, dabei beinahe meine linke, noch halb in Schlafstarre ruhende Hüfte ausrenke und mir danach ganz plötzlich nach laut Musikhören ist, kann es eigentlich nur eine Band geben, die mir den Tag noch halbwegs rettet:


the almighty WEEN


 
Es war im Jahre 1984 in dem verschlafenen Nest New Hope irgendwo in Pennsylvania. Ein komisch riechender, schelmischer, aber böser Dämon namens Boognish schippert in seinem Poopship aus dem Paralleluniversum vorbei und erscheint den beiden verhaltensoriginellen Vierzehnjährigen Mickey Melchiondo und Aaron Freeman. Er ergreift Besitz von ihnen und beauftragt sie mit der Missionierung des irdischen Jammertals mit Mitteln der Musik und der Kraft der Wörter.
Seitdem spuken sie als die verwunschenen Kobolde Dean und Gene Ween in der Popwelt herum, um vorwiegend amerikanische Genres wie Folk, Country und Rock 'n' Roll durch den Kakao zu ziehen. Apropos Kakao: ihre Farbe ist braun .....und sie zieht sich durch ihr Gesamtwerk - wie die Spuren in gut besuchten Bahnhofstoiletten in Gelsenkirchen. Ween verarbeiten alles Braune zu Musik, sei es patriotische Scheiße oder eben Schokolade.
Vor dem Genuss ihrer Alben sollte man sich jedenfalls zuerst der englischen Sprache bemächtigen und natürlich den Beipackzettel sorgfältig durchlesen. Wenn man die Texte schlecht versteht, könnte man vieles für nette, unschuldige Liebeslieder halten, die auch der netten Tante vorne im Aichtaler Postladen gefallen könnten. Ween verpacken in harmlose Melodien gemeingefährliche Boshaftigkeiten von messerscharfer Parodie und schamlosem Zynismus. Sie sind brillante Musiker (vor allem live) und verzaubern durch komplexe Popharmonien mit oft tragischem Charme.
Sie sind aufmerksame Beobachter der sexistisch-amerikanischen Redneck-Gesellschaft und bewerfen diese treffsicher mit ihren eigenen Fäkalien. Nebenbei fackeln sie deren Vorortromantik in spitzbübischem Gelächter ab und trampeln die Asche in den (doch sehr braunen) Boden. Zugleich führen sie aber genau dieses selbe, beschauliche Dasein in der pennsylvanischen Provinz, haben Kinder und sind zum 3. mal verheiratet. Alles nur Tarnung, denn so ein Kobold muss eben unauffällig bleiben und ist deswegen die meiste Zeit unsichtbar, bevor er wieder urplötzlich zuschlägt.

Ihre 2 größten Streiche sind in meinen Augen die legendäre "Chocolate and Cheese" Lp
und das wohl schönste Country Album der Welt - "12 Golden Country Greats"!

Ween experimentieren grundsätzlich ausgiebig mit Helium, Valium, Pommes und Magic Mushrooms und somit ist es auch nicht verwunderlich, dass ihre Musik oft als eine Mischung aus Hardcore und Prince beschrieben wird.........!

Ehre dem Samstag,
Euer Japanese Cowboy





Donnerstag, 13. Oktober 2016

WHAT A BUZZCOCK DID NEXT....

John Maher, der Drummer von THE BUZZCOCKS, ist seit seinem 18. Lebensjahr leidenschaftlicher Fotograf und hat mich mit seinem letzten Projekt mal wieder gecatcht. Ich bin schon in den letzten Jahren immer mal wieder über seinen Blog gestolpert - ....die Bilder eignen sich übrigens auch super als Desktop-Hintergrund!
"John Maher was just sixteen when he was asked to play drums for a local band called the Buzzcocks in 1976. The Buzzcocks had been formed by Peter Shelley and Howard Devoto in Manchester in late 1975. Maher didn’t really think about it—he just said yes. His first gig playing drums with the band was supporting the Sex Pistols at their second (now legendary) appearance at the Lesser Free Trade Hall, Manchester, in July 1976.
When he was eighteen, Maher bought his first camera—an Olympus Trip—just prior to the Buzzcocks tour of America in 1978. Photography was something to do on the road—but for Maher it was soon became a passion.
After the Buzzcocks split in 1981, Maher played drums for Wah! and Flag of Convenience. But his interest in music waned. When the Buzzcocks reformed in 1989, Maher opted out—only ever making occasional guest appearances with the band."



Aktuelles Motiv: alte, verlassene Häuser, die irgendwo im babylonischen Nirgendwo stehen und wo sichtlich einmal Leben stattfand. Mich faszinieren solche Bruchbuden in einsamen Gegenden ebenfalls, auch mache ich mir z.B. über jedes Haus, das abgerissen wird, Gedanken. Welcher verrückte Typ hat hier mal gelebt? Wieviele Kinder sind hier aufgewachsen? Was machen die heute? Wie haben die gelebt? Wo hätte man hier Skateboardfahren können? Wissen die, dass ihr altes Zuhause abgerissen wird? Fahren die einmal im Jahr vorbei und denken sich, verrückt- hier habe ich vor 40 Jahren mal gelebt?.......


Tote Gebäude, die viel gelebtes Leben ausstrahlen!
















 I like! Und Buzzcocks like ich sowieso, daher eine gute Kombination das Ganze!










Dienstag, 20. September 2016

THE CHARLIE BLAIR STORY ... a short film by STACY PERALTA

"GET BACK UP" ....mega sehenswert! (Nicht nur die Szene, bei der er sich 2 Zähne seines Esszimmers ausschlägt)

Der Knabe ist gerade mal 25 Jahre jung und jetzt schon eine Legende!



Ultra hartes Skateboarding der Extraklasse!

Enjoy!


Dienstag, 13. September 2016

G.L.O.S.S.

Batscht wied Sau!

Hab die Demo 7" schon eine ganze Weile hier rumliegen gehabt....aber jetzt erst bewusst gehört.

Hammer!!

OUTCAST STOMP ist einfach der Überhit schlechthin!


Im Internet gibts noch ein paar lustige Epitaph Records Geschichten, schöne Bilder der Ladies und auch die neue 7" zum reinhören. Lohnt jedenfalls, sich mal ein paar Minuten mit der Band zu beschäftigen haha!


Hier das komplette Demo:









Dienstag, 6. September 2016

Freitag, 22. Juli 2016

NEUES DESCENDENTS ALBUM....

Yeah, das neue Album der Descendents steht in den Startlöchern und wird den schönen Namen "HYPERCAFFIUM SPAZZINATE" tragen. Wunderschön!
Über 10 Jahre musste man darauf warten!
Da freue ich mich ja schon wie ein kleines Kind drauf, is ja klar.

Vorab schon mal ein Appetizer:





Dienstag, 19. Juli 2016

EINES DER GEILSTEN THRASHER COVER EVER



DINOSAUR JR. - GIVE A GLIMPSE OF WHAT YER NOT



Von der Arbeit heimkommen und das neue DINOSAUR JR. Album im Netz finden....

Genau der richtige Zeitpunkt und genau das richtige Album, um bei brennender Leidenschaft und Death Valley Temperaturen vollends dahinzuschmelzen.

Hach, ich lieb' sie einfach.


Donnerstag, 30. Juni 2016

CULTURE ABUSE - PEACH Lp

Da hat der liebe Norah Jones/Hellnation-Dani mal wieder was feines in die Dropbox gelegt.
San Franciscos CULTURE ABUSE lassen mit ihrer Mischung aus Poppunk, Dwarves-Punk, Hardcore und Grunge (ja!) keine Sonnenbrille mehr auf der Nase sitzen.


Ich feiers mega ab.... und wer noch was pushendes für den 2016er Sommer braucht, sollte dringend mal bei den Buben reinhören. Nur Ohrwürmer....

Hier das komplette Album:


Hier noch ein paar wunderbare Bilder der Record Release Party:








NOTHING MORE, NOTHING LESS TO SAY....

Donnerstag, 23. Juni 2016

WOLF MOUNTAINS

Vor ein paar Monaten mal zufällig live gesehen und für ganz ok befunden.
Vor ein paar Tagen dann das Album mal in Ruhe angehört und seitdem schwingen die Melodien wie Kirchturmglocken durch meinen Schädel. Diese Mischung aus Garage Rock und Surf ist für mich momentan der perfekte Soundtrack für laue Sommerabende, einsame Seelen und trockene Kehlen.


WOLF MOUNTAINS sind ein paar Rotzlöffel aus der hiesigen Baustellenstadt Stuttgart, die meines Erachtens eine perfekte Mixtur aus THE DEADLY SNAKES, THE WHO und THE CRAMPS zum Besten geben.




Die Platte bekommt man zu einem fairen Preis an allen bekannten Pommesbuden und natürlich auch illegal & digital in diesem verrückten Internet.

KLICK MICH UND HÖR DIR DAS GANZE ALBUM AN 




Sonntag, 19. Juni 2016

HÜSKER DÜ SUNDAY

Lief hier heute auf allen Kanälen.
Hüsker Dü hört man heutzutage viel zu selten, was in meinen Augen ein großer Fehler ist.



Sommer, Sonne, Hüdü

....und hier ne ziemlich gut gelungene Best-Of-Compilation dazu:


SOOO GEIL!

Mittwoch, 1. Juni 2016

THAT LOOKS FUN


Während sich die einen die Knie beim Skateboardfahren zerbröselt haben, verdienten sich die anderen dumm und dämlich mit der Sportart.

Zweitere verballern ihre Kohle nun mit lustigen Parabelflügen, während Erstere nur neidisch das Video dazu bei Youtube anschauen.
(Wurde natürlich gesponsort und bezahlt durch Sony, was die Sache aber nicht weniger frustrierend macht ... haha)

Tja....


....und wie ging das lied von Major Tom? Ganz genau...

Montag, 30. Mai 2016

DAEWON SONG 2015-2016 FOOTAGE

Ich glaub, man muß Atomphysik und Hirnakrobatik studieren, um irgendwie auch nur ansatzweise auf so Ideen zu kommen.

Mein Highlight: Rollentausch bei Minute 1:50! Halleluja


Gut zu sehen, daß Daewon noch immer am Start ist. 1996 hat der ja schon mega am Rad gedreht...
Meine Güte, wie die Zeit verrennt!


Sonntag, 22. Mai 2016

DUNAJAM.... ich würd' sofort


Der liebe Dani und ich hatten es schon vor ein paar Jahren davon, als Brant Bjork, Red Fang, Karma To Burn, Motorpsycho und ein paar anderen Knaller dort gespielt haben.



DUNAJAM is not a festival. Imagine a birthday party, that's how it works. Or something like a mix between a picnic and a pilgrimage!

Ich hätte ja spontan Bock auf sowas, aber irgendwie findet das wohl nicht mehr statt. Schade!



Sonnenbrille, Sandalen, Dosenbier und eine Meeresbrise mit quitschendem Gitarrensound. Irgendwie halt schon ganz geil haha.







CAPRI SONNE

Weil es heute Mittag wieder kurz Thema war:

Die vielleicht beste Szene deutscher Filmkunst....


Immer wieder gut!

Sonntag, 15. Mai 2016

JAN BÖHMERMANN IN FULL EFFECT

Er ist wirklich einer der Wenigen, der mich im TV noch zum Lachen bringt.
Wenn man denkt, jetzt kann er nichts mehr toppen, setzt er doch noch einen drauf.
In seinem letzten Streich zieht er dem TV-Elfmeter "Vera am Mittag" die Hose aus.
Einfach nur grandios!




Dienstag, 3. Mai 2016

BEACH SLANG LULLABIES

Von der lieben Antje kam ein toller Tipp per Email rein.
Punkrock Songs zum Einschlafen..... und nein, ich meine nicht die letzte Social Distortion Lp.
BEACH SLANGs grandioses Album "things we do to find people who feel like us" wurde zu Einschlafmelodien umgebastelt und das Ergebnis ist wirklzzzZZZZZZZZZZ.


MACH DIE AUGEN ZU UND KLICK MICH!

 

Montag, 25. April 2016

DER DRUMMER MEINER KINDHEIT...

R.I.P. Wölli!
Ich war schon 1989 großer Fan von Dir! Von Himbi-Eis natürlich auch!


 "Ich will eine Stecknadel fallen lassen hören".

Bis zum bitteren Ende! Fuck Cancer!

Samstag, 23. April 2016

MANTAR

YES, die neue Mantar Lp ist da.
Was für ein Biest!



 

Zu beziehen auf allen üblichen Kanälen.

Hier noch ein alter Blogbeitrag über die 2 Hamburger Punks. Enjoy.


THE CARTER FAMILY ON BORDER RADIO (1939)

Nachdem ich das VFB Spiel nicht länger ertragen konnte, fing ich nebenher an, einen interessanten Bericht über die CARTER FAMILY zu lesen.


Eigentlich nichts anderes als die Kelly Family, nur nicht ganz so cool.

Jetzt wurstel ich hier im Haushalt rum und höre nebenher:


Die Livesoundqualität passt irgendwie perfekt zum Stil der alten Country-Musik und meiner staubigen Küche.

Und hier noch die June Carter/Johnny Cash Story:




Samstag, 2. April 2016

CAYETANA

Und noch eine musikalische Empfehlung fürs Wochenende!


Durch Zufall habe ich die Ladies entdeckt und war ziemlich schnell angefixt.
Zuckersüßer Gesang trifft auf Jawbreaker-Melodien. Tanzbar und hammergeil!




Das 2014er Album kann ich komplett empfehlen. 100%ige Hitdichte!

BRUTAL YOUTH


Vor ein paar Tagen haben Brutal Youth in Stuttgart gespielt.
Schön ... ich war nicht da.
Warum nicht? Weil ich die Band erst 2 Tage später - also 2 Tage zu spät - lieben und schätzen gelernt habe.
Und warum? Weil Bandname und Logo auf mich bis dato völlig belanglos und uninteressant wirkten.
Und was soll ich sagen? Tja, die Jungs und Mädels aus Toronto sind der Hammer.




Wer früher Kid Dynamite mochte, wird Brutal Youth lieben!!

Hier gibts das komplette 2013er Album zum Anhören:



Sonnenbrille auf, Skateboard unter die Füße - Sommer du kannst kommen!






Dienstag, 22. März 2016

RICHIE JACKSON'S "DEATH SKATEBOARDS" PART

- THERE ARE NO RULES IN SKATEBOARDING - 



Ok, also über diesen etwas übetriebenen Hippiestyle kann man natürlich diskutieren, trotzdem ist auch hier die Kreativität und der Unterhaltungsfaktor wieder unschlagbar hoch.
Richie Jackson  a.k.a. "Salvador Dali of Skateboarding"setzt in seinem neuen Part noch einen drauf und verzaubert alle mit total abstruser Bretterbalance.

Ich bin natürlich Fan, da brauch mer nicht drüber reden hahaha